Bericht LM Berlin / 10. Striezel Cup 2014 / NordCup

2014-12-02 20:59 von Belinda Schatz

Am vergangenem Wochenende den 29.11.2014 fand in Coswig ein Kombiturnier statt. Aus den drei Bundesländern Brandenburg, Berlin und Sachsen wurden die Landesmeister ermittelt. Zugleich war es das dritte von sechs Turnieren der NordCup Serie 2014 / 2015. Die Nord Cup Serie ermittelt den Norddeutschen Meister und die besten Norddeutschen Paare, welche sich zu den großen nationalen Ranglistenturnieren, den „Großes Preis von Deutschland“ und dem „Deutschland Cup“ qualifizieren.

Die gute Organisation durch den 1. Dresdner RRC, die zügige Abwicklung und gute Moderation des Turniers gestaltetet den Nachmittag zu einem angenehmen Zeitvertreib. Die Halle war liebevoll weihnachtlich geschmückt und läutete ganz harmonisch den ersten Advent, der ja am Sonntag folgte, ein. Das Angebot an Getränken und Speisen ließ aus meiner Sicht keine Wünsche offen. Das Publikum durfte sich also wohl fühlen.

Es starteten ca. 60 Paare aus allen fünf Klassen, die zwischen 13 Uhr und 18:30 Uhr Ihre Leistung dem Publikum und der Jury präsentierten. Die Paare der Startklassen Schüler und Junioren haben auf einem guten Niveau agiert und ansprechende Leistungen zeigen können. Die C Klasse, die mittlerweile auch als Einstiegsklasse für Quereinsteiger dient, zeigt sich sehr durchwachsen. Hier splittet sich die Leistung der Paare stark und sehr gut ausgebildete Paare treffen auf Paare, die noch Entwicklungspotential nach oben haben, was aber auch nicht zu verhindern ist. Es gibt eben auch Paare, die erst im Jugend- oder Erwachsenenalter das Hobby Rock´n´Roll für sich entdecken und dann zum Teil auf Paaren, die seit Kindesalter mit einander tanzen treffen. Da ist es nur verständlich, dass es zu Leistungsgefällen kommt.

Die B Klasse war aus meiner Sicht sehr enttäuschend. Abgesehen davon, dass in dieser Klasse lediglich sechs Paare starteten, waren die Leistungen leider verhalten bis schlecht. In dieser Klasse, war es am vergangenem Samstag mit starken Unsicherheiten in der Akrobatikrunde möglich auf´s Podest zu gelangen oder Landesmeister zu werden. Schade, gerade die B Klasse war einst eine toll anzusehende Gruppe. Hoffen wir nur, dass sich das wieder ändert und die Paare zu ihren alten Leistungen finden.

Als wirkliches Highlight an diesem Abend möchte ich die A Klasse hervorheben. Sichere Paare mit soliden bis wirklich tollen Akrobatiken, schönen und innovativen Choreografien in der Fußtechnik, tollen Kostümen und athletischen Damen und Herren. Einfach schön anzusehen. Fünf Paare, die sich keinesfalls verstecken müssen und den Abend zu einem Genuss gemacht haben. Spitzenleistungen bis Doppelsalto, Twist, kombinierten A Akrobatiken, ließen das Publikum erstarren und an Spannung nichts vermissen.

Die Landesmeister Berlin in der Schülerklasse sind Louise Lehmann und Mathis Wernicke geworden. Zwar konnten sie an diesem Samstag nicht ihr Potential ausschöpfen, da sie durch einen Taktfehler den Einzug ins Finale verpasst haben, zeigten sich aber trotzdem von einer guten Seite und werden das auf dem folgenden Turnier, wie auch bei den zwei vorangegangen Turnieren wieder unter Beweis stellen. In der Gesamtwertung der NordCup Serie befinden sie sich derzeit auf dem guten vierten Platz.

In der Juniorenklasse setzten sich Marieke Bittner und Enis Zeyrek gegen Lars Diertrich und Valerie Kouchen und Sophie Schönherr und Julius Tschöpel durch. Lang genug mussten die Beiden auf einen ersten Erfolg warten und haben es sich redlich verdient als bestes Berliner Juniorenpaar an diesem Abend hervorzugehen. Der sechste Platz bei der Gesamtwertung ist also ausbaufähig, dafür fehlt nur noch eine gute Endrundenpräsentation.

In der C Klasse gingen ebenfalls drei Paare aus Berlin an den Start. Hier konnte sich Anne Stottmeister und Jan Marc Jacobi den Titel Landesmeister Berlin in der C Klasse ertanzen. Nach einigen Jahren Langeweile wegen fehlenden C Paaren in Berlin, wurde es es mal wieder knapp und somit spannend für die Paare, die Trainer und das Publikum, da sich zwei Paare aus Berlin für das Finale qualifiziert hatten und lediglich ein Platz das Ergebnis entschieden hat. Wie knapp es bei den Beiden war spiegelt sich auch bei der Gesamtwertung der NordCup Serie wieder, bei der sie den fünften und sechsten Platz belegen.

In der B Klasse ertanzten sich Klara Jirzik und Uwe Rieger den Landesmeister Titel. Ein sehr nettes Paar mit viel Freude am Tanzen, was auf jeden Fall zu honorieren ist. Leider passte die sportliche Leistung aber nicht zu dem erhaltenen Pokal.

Im Ganzen ein gelungenes Turnier, mit viel Liebe zum Detail, freundlichen Helfern und warmer Atmosphäre. Danke an Sachsen und den 1. Dresdner RRC!

Ein Bericht von Belinda Schatz
Vorsitzende des BRRT

Zurück